27.3.2019

"Wir sind das Handwerk" - wer diesen Spruch der Handwerkskammer Köln (und anderer Kammern) glaubt, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Warum dieser Einleitungssatz? Aktuell ist die Geschäftsführung der Handwerkskammer Köln wegen unlauterer geschäftlicher Machenschaften zurückgetreten. Ich schäme mich nicht für die - weil eben die Handwerkskammer mit dem Handwerk außer dem Namen nicht wirklich was zu tun hat. Das wissen aber die meisten Menschen nicht, daher diese Klarstellung.

 

Die Handwerkskammer ist eine Ordnungsbehörde zur Kontrolle des Handwerks, vom Regierungsbezirk drübergestülpt, ohne echte demokratische Legitimation. Alle selbständigen Handwerker müssen zwangsweise Mitglieder werden und sie durch Pflichtbeiträge am Leben halten. Ihre Existenz entspringt einem überkommenen feudalistischen Denken - und sie verhält sich tatsächlich heute noch entsprechend. Eitle Funktionäre haben sich den anfangs zitierten Spruch rausgeschraubt, um vom guten Ruf des Handwerks zu profitieren. Klüngel, Filz und deren negative Auswirkungen erstaunen in solch einem Klima nicht. Sowas gehört abgeschafft.

 

Die selbständigen Handwerker organisieren sich selber über frei gewählte Innungen und deren Verbände auf Landes- und Bundesebene. Dort findet sich das Handwerk, soweit es genug Engagement zur Selbstorganistion aufbringt. Richtig graswurzelbewegt, revoluzzerhaft und lebhaft geht es da zwar auch nicht zu, aber immerhin (basis)demokratisch und kontrolliert durch Mitglieder.

30.+.31.3.2019

Frühlingsfest am Beueler Rheinufer. Gemeinsam mit unseren Kollegen vom Verband Öko-Bau Rheinland waren wir mit einem gemeinsamen Stand vertreten. Direkt am Rheinufer, zwischen Kennedy-Brücke und Restaurant "Bahnhöfchen". Neben dem fantastischen Fühlingswetter gab es dieses Jahr bei uns eine besondere Attraktion: Ein mobiler Steinofen, aus dem wir unseren Besucher frische Pizza servieren konnten!

 

8.3.2019

Der Fachverband Tischler NRW (unser Landesverband) hat die Schreinerei Hampel als "Top-Ausbildungsbetrieb 2019" ausgezeichnet! Diese Auszeichnung haben vor allem unsere sechs Gesellinnen und Gesellen verdient, welche unseren Nachwuchs täglich betreuen und nachhaltig für deren Ausbildung sorgen: Philipp Gosch, Rasko Kundt, Michael Minuth, Hilde van der Zander, Iris Winkler und Sandra Hegemann 

 

25.1.2019

Die Brotfabrik, eine Beueler Institution der Kulturarbeit, erhält mit Hilfe von Sponsoren zwei Defibrillatoren. Auch die Schreinerei Hampel hat sich am sponsoring beteiligt. Leider bleibt ein Wermutstropfen: Offenkundig sind die beteiligten Firmen und auch die Brotfabrik einem Bauernfänger aufgesessen, der Communitas GmbH. Wie diese Firma die Sponsoren ausnimmt können Sie hier nachlesen

 

17.1.2019

Regulär findet die Gesellenprüfung jährlich im Sommer, kurz vor den Ferien, statt. Aber es gibt auch noch die "Winterprüfung" im Januar: Wer seine Ausbildung nämlich verkürzt, oder (weil durchgefallen) verlängern muss, kann im Januar die Prüfung ablegen. Das ist dann eine deutlich kleinere Veranstaltung, und die fand heute statt.

Ausnahmsweise hatten dieses Jahr auch wir einen Prüfling in der Winterprüfung: Sandra Hegemann hat ihre Prüfung wegen besonders guter Ausbildungsleistungen vorziehen dürfen und ist heute losgesprochen worden. Sie hat ihre Gesellenprüfung mit hervorragenden Noten als Zweitbeste der Prüfung abgeschlossen!

Sandra wird als Gesellin in Vollzeit in unserer Werkstatt übernommen. Ihr Haupt-Aufgabengebiet wird der Bereich Oberflächenveredelung sein.

 

14.9.2018

Am Vorabend des Tag des Handwerks ehrt die Kreishandwerkerschaft "das beste Prozent" der diesjährigen Absolventen der Berufsausbildung im Bezirk Bonn + Rhein-Sieg-Kreis: Aus 1600 Prüflingen werden die 16 mit dem besten Ergebnis im Stadtmuseum Siegburg mit einem Festakt gefeiert. Nach namentlichem Aufruf erhalten sie auf der Bühne Urkunden und Prämien. Und mit dabei ist Iris Winkler, die dieses Jahr ihre Ausbildung zur Bürokauffrau bei uns abgeschlossen hat! Wir sind so stolz auf sie!

Die eigentliche Überraschung kam aber erst im Anschluss: Aus diesem Kreis der 16 wurde nun wiederum den beiden besten Prüflingen ein Sonderpreis der Tivalis-Stiftung überreicht - und wieder gehörte Iris Winkler dazu! Iris ist einfach die Beste - aber wir in der Schreinerei wissen das ja eigentlich schon immer!

 

11.11.2018

Auf der Messe "Heim & Handwerk" in Essen werden auch die Preisträger der "Guten Form" aus allen Innungen des Landes präsentiert. Unter diesen 43 Innungsbesten wurden nun die Landessieger der "Guten Form" ermittelt. Laurens Hübsch, der im Sommer bei uns seine Gesellenprüfung abgelegt hatte, hat mit seinem Stück nach dem 1. Preis auf Innungsebene nun hier den 3.Preis errungen!

2.9.2018

Bürgerfest in Beuel - gemeinsam mit drei befreundeten Betrieben aus dem Verband "Ökobau Rheinland" stellen wir wieder einen Stand beim Bürgerfest Beuel, auf dem wir unsere Schreinerei und unsere Arbeit präsentieren. Das Wetter spielt mit, es ist ein schöner heiterer Tag, und die Stimmung ist super. Viele nette neue Kunden haben wir kennengelernt, viele interessante Gespräche geführt!

 

27.7.2018

Hitzefrei - es ist mittags 34° im Schatten, wer will jetzt noch arbeiten? Ab ins Schwimmbad! Oder, wer es ganz eilig hat: Sprung in den Pool auf dem Werkstatthof!

13.7.2018

Lossprechung - vor genau 24 Jahren hat meine erste Auszubildende den Abschluss ihrer Lehre mit einem "Ersten Preis" beim Wettbewerb "die gute Form" gekrönt. Was war ich stolz!

Heute hat mein 24. Auszubildender, Laurens Hübsch, diesen tollen Erfolg wiederholt: Erster Preis bei der "Guten Form" für sein Gesellenstück! Laurens hat einen Tisch in Esche und Stahl geschaffen, der eine gestalterisch wirklich reife Leistung darstellt: Das Ringen um den Entwurf hat reiche Früchte getragen! Und das Glück und der Stolz des Ausbilders sind noch immer so aufwühlend und lebendig wie beim ersten Mal...

26.6.2018

Abschlussprüfung - nach mehr als 20 Tischlern und Tischlerinnen hat heute die erste Bürokauffrau in der Schreinerei Hampel ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Iris Winkler hat eine in jeder Hinsicht erstklassige Prüfung hingelegt - herzlichen Glückwunsch dazu!

Nach dem nun anschließenden wohlverdienten Urlaub wird Iris weiter bei uns bleiben, sie wird in ein unbefristetes reguläres Arbeitsverhältnis übernommen. Wir alle freuen uns!

27.4.2018

"Zuhause sicher" - Gründungsversammlung der "Schutzgemeinschaft Bonn + Rhein-Sieg-Kreis" als hiesiger Zweig des bundesweiten Netzwerkes "Zuhause sicher". Zusammen mit elf weiteren Handwerksbetrieben, die in Sicherheitstechnik engagiert sind, der Kripo und der Kreishandwerkerschaft ist die Schreinerei Hampel Gründungsmitglied. Die Mitglieder sind nicht nur auf der "Errichterliste" der Kriminalpolizei registriert, sondern haben sich darüber hinaus zu weiteren Fortbildungen und Kooperationen verpflichtet.

17./18.3.2018

"Frühlingsfest" in Beuel, und die Schreinerei Hampel ist auch dabei!

Gemeinsam mit anderen Betrieben des Verbandes Ökobau Rheinland stellen wir uns dem Beueler Publikum in einem großen Ausstellungszelt am Rheinufer vor - gleich vor der Wasserschutzpolizei.

 

Gegen die angekündigten Eistemperaturen gehen wir mit Heißgetränken vor. Und damit die Kleinsten in Bewegung bleiben, gibt es ein Büchsenwerfen für Kinder am Stand!

 

14.7.2017

Lossprechung - zwei Frauen haben ihre Ausbildung in der Schreinerei Hampel heute abgeschlossen und werden von ihrem Stand als Lehrlinge losgesprochen. Nunmehr sind sie Gesellinnen im Tischlerhandwerk, fertig ausgebildete Fachabeiterinnen!

Beide haben wunderschöne Gesellenstücke als Abschlussprüfung gebaut, lange habe ich nicht mehr so harte Kämpfe um das Finale erlebt! Bis zur letzten Stunde wurde bis tief in die Nacht, bis zum frühen Morgen, mit letzter Kraft an den Stücken gearbeitet. Und es hat sich gelohnt: Beide haben erstklassige, gediegene Stücke geliefert, Kathrin hat den 3. Platz im Wettbewerb "Die Gute Form" mit ihrem Stück gewonnen, und Hilde ist Innungsbeste ihres Jahrgangs geworden, Super-Prüfung!

20.5.2017

Teamsitzung - wie jedes Jahr in der Osterzeit gibt es eine Besprechung, bei der alle gemeinsam diskutieren, wer aus der Reihe der Bewerber in diesem Jahr als neuer Lehrling aufgenommen werden soll. Das Votum war klar und endeutig: Luis Fischer wird im Sommer unser neuer Azubi!

 

1.2.2017

Der "verlorene Sohn" ist zurück - der kurze Ausflug an die Universität endete mit einer herben Ernüchterung. Nun wird die Ausbildung mit neuem Eifer fortgesetzt. Das reuige Zurückkehren erfordert mindestens so viel Mut wie vorher der Abbruch!

 

10.10.2016

Neue Unterseite: Unter dem Menupunkt "Wissen" gibt es nun auch den Eintrag "Bürokratie". Wer sich hierzulande selbständig macht, wird scheitern, wenn er/sie dieses Monster nicht berücksichtigt. Das ist kein Scherz.

 

1.10.2016

Gegenüber von Sankt Josef, wo wir im letzten Jahr das Rosettenfenster neu verglast haben, liegt das Junge Theater Bonn. Hier war eine umfangreiche Sanierung fällig, und wir durften mitwirken: Der Foyer-Bereich im Erdgeschoss und im Obergeschoss musste neu eingerichtet werden. Tresen und Sitzbänke galt es zu erneuern, unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte Brandschutz und Barrierefreiheit. Heute war Eröffnung!  

30.9.2016

Aus dem Praktikanten wird eine feste Kraft: Seit Juli hatten wir einen afghanischen Flüchtling als Praktikanten, er hat sich super in das Team eingefügt. So erhält er ab 1.10. eine Stelle als Montagehelfer. Uns ist bewusst, dass sein Status in Abhängigkeit von den langwierigen Behördenentscheidungen sich irgendwann ändern kann. Aber darauf kann das echte Leben nicht warten: Er ist nett, er ist legal, wir können ihn brauchen: Eingestellt als Montagehelfer!

 

27.9.2016

Ein trauriger Tag - ein Lehrling bricht seine Ausbildung ab.

Er sieht in der Ausbildung zum Handwerker nicht mehr seine Zukunft. Der familiäre Druck, etwas "Besseres" zu werden, führt dazu, dass er die handwerkliche Lehre zugunsten eines Studiums aufgibt.

Unsere Versuche, ihm ein Studium während seiner Ausbildung (Triales Studium) oder durch verkürzte Ausbildung früher zu ermöglichen, haben nichts gebracht. Er geht - wir alle vermissen ihn! Und wünschen ihm trotzdem mit aller Kraft: Finde Deinen Weg, werde glücklich! Denn egal, welche Ausbildung einer wählt - sie ist nur Mittel zum Zweck, zur persönlichen Entwicklung. Wir drücken Dir die Daumen!

 

21.7.2016

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschieden, einen Flüchtling als Praktikanten einzustellen, zusätzlich zu dem ohnehin fast durchgängig belegten Praktikantenplatz. H., ein junger Mann aus Afghanistan, lernt gerade erst, deutsch zu sprechen, das ist in solch einem kommunikativen Team wie unserem erstmal nicht einfach: Wie sollen wir ihn einbinden in die innerbetrieblichen Abläufe, wie können wir ihm die durchwegs sehr individuellen Arbeiten, die unsere Kunden von uns erwarten, vermitteln? Er darf kein Fremdkörper im Team sein, er soll nicht nur als Zuschauer daneben stehen - wie kriegen wir das hin?

 

Es gab eine Besprechung mit allen im Team, und wir sind uns einig: helfen wollen wir, indem wir ihm eine sinnvolle Beschäftigung während seiner Phase der Akklimatisation bieten. Und es gibt über unser Wollen hinaus unerwartete weitere Hilfe: von seiner Deutschlehrerin, von Azubis im Team mit gewissen Parsi-Kenntnissen, und durch andere Freunde, die uns z.B. ein bebildertes Handwerker-Wörterbuch zur Verfügung stellen. Erfreulich kurzfristig gab es auch Zusagen von den Behörden Ausländeramt und Berufsgenossenschaft. So wird H. nun für drei Monate mit uns schaffen. Ihm kommt zugute, dass er auch schon vor seiner Flucht vor der Gewalt in seiner Heimat im Holzhandwerk gearbeitet hat. Heute, Ende Juli, hat er schon einige Kleinaufträge in der Werkstatt bewältigt. Und sogar auf Montage war er mit dabei. Sein Wortschatz vergrößert sich nun, da er ihn anwenden kann, rasant. Die Bilanz der ersten Woche fällt erfreulich positiv aus!

 

1.8.2016

Das neue Lehrjahr beginnt! Gleich zwei neue Azubis beginnen ihre Ausbildung in der Werkstatt. Tarek und Sandra werden zu Anfang, solange noch Schulferien sind, gleich in Vollzeit einsteigen. Später geht es dann für zwei Tage pro Woche in der Berufsschule. Die beiden werden erstmal vowiegend im Innendienst arbeiten und hier die "Alten" entlasten. Draußen, auf Baustelle und Montage, gibt es nämlich gerade sehr viel zu tun, die GesellInnen brauchen Unterstützung durch unsere älteren Lehrlinge. Aber auch in der Schreinerei ist weitere Arbeitskraft hoch willkommen. So ist das Spektrum der Schreiner-Tätigkeiten, die unsere beiden Neuen lernen werden, nach wie vor sehr breit gefächert. 

 

8.7.2016

Lossprechung in Siegburg - unsere Auszubildende Nora Nallinger wird nach Abschluss ihrer Prüfungen losgesprochen, also zur Gesellin ernannt. Neben den sehr guten Prüfungsergebnissen kann sie einen weiteren Erfolg verbuchen: Im Wettbewerb "Die Gute Form" erhält ihr Gesellenstück eine Belobigung. Das originelle Stück in Form der Kabine eines VW-Buses T1 ist eigentlich ein Schreibmöbel. Wird die Front abgeklappt, erhält man einen Sekretär in Eiche, mit vielen Schubfächern und sogar einem darin verstauten Sitzhocker.

Nora wird nach ihrer Ausbildung im Betrieb übernommen, dafür wird eine weitere Gesellenstelle eingerichtet. 

15.4.2016

Eine weitere Ausbildungsstelle kann eingerichtet werden! Aufgrund der anhaltend guten Auftragslage gibt es viel Kapazität in Werkstatt und auf Baustelle, um noch einen Lehrling aufzunehmen. Tarek Wevers wird nun im August ebenfalls bei uns die Ausbildung beginnen. Damit steigt die Gesamtzahl an Azubis auf sechs.

 

23.4.2016

Teamsitzung! Neben etlichen internen organisatorischen Themen steht ganz oben auf der Liste: Wen stellen wir dieses Jar für die freiwerdende Ausbildungsstelle Tischler ein?

Nach einer kurzen Aussprache ist klar: Unter all denen, die in den vergangenen Monaten sich beworben und ein Praktikum absolviert haben ist Sandra Hegemann die Favoritin. Sie wird also ab 1.8.2016 in unser Team einsteigen.

 

22.3.2016

Wenn ich auf der einen Seite viel Aufmerksamkeit auf die Sicherheit und Vertraulichkeit meiner Firmendaten und Korrespondenz lege - dann ist das Betreiben eines Facebook-accounts doch genau das Gegenteil!

 

All die scheinbar kostenlosen Internetdienste wie Facebook, freie email-Dienste, Twitter und Konsorten werden uns ja nicht aus Menschenfreundlichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie sind deshalb kostenlos, weil "kostenlos" der stärkste Reiz beim Durchschnittsverbraucher ist. Haben die meisten doch ein irgendwie diffuses Bedürfnis nach Datensicherheit - bei "kostenlos" wird das plötzlich nebensächlich, und die email bei web oder gmx geschrieben, die Bilder Instagramm zur Verfügung gestellt und alle Kontakte Whatsup auf dem Präsentierteller dargereicht.

 

Mit dem heutigen Tag wird unser bisher ohnehin eher lieblos gepflegte Facebook-Präsenz zu einer schlichten Visitenkarte, die auf unsere neue Seite "Aktuelles" verweist 

 

19.4.2015

 

Um die Orgel von Sankt Josef in Beuel vor der Zugluft und Kälte zu schützen, soll das dahinter liegende Rosettenfenster isolierverglast werden. Gemeinsam mit der Glaserei Klösgen haben wir diesen Auftrag übernommen - hier gehts zur Dokumentation von Herstellung und Montage des Rosettenfensters

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Hampel

Anrufen

E-Mail

Anfahrt