Erste Deckschicht


Wie wird's gemacht?

 

Auftrag - Das Öl wird dünn aufgetragen. Dann wird die Fläche gleich mit einem nicht fluselnden Tuch abgetrocknet.

Trocknung - die Fläche trocknen lassen. Das dauert 12-24 Stunden. Die Fläche raut kaum mehr auf, sofern kein Staub darauf fällt.

Zwischenschliff - vorsichtiger Handschliff mit P 240, Profile ggf. nur mit Stahlwolle 000. 


Wie wird's nicht gemacht?
 

Das Abwischen entfernt nicht, wie beim Abwischen einer wassernassen Fläche, alle Flüssigkeit, sondern belässt einen dünnen Film auf dem grundierten Holz, welcher als erste Schicht aushärtet. Deshalb ab jetzt beim Abwischen auf Sauberkeit achten: Jede Laufnase, jeder Fingerabdruck bleibt sichtbar, weil das grundierte Holz kein Öl mehr aufnimmt, und muss vor dem nächsten Ölgang mühsam und vorsichtig weggeschliffen werden.

Das Abwischen daher nicht vergessen, nie Öl wie eine Lackschicht auf das Holz auftragen: Es wird nicht aushärten, sondern auf Dauer klebrig bleiben.

Vorsicht: Ölgetränkte, zusammengeknäulte Lappen können sich erwärmen bis hin zur Selbstentzündung. Entweder einzeln ausgebreitet trocknen lassen und, wenn steif, entsorgen. Oder direkt in Ofen werfen. Die Selbstentzündung passiert bei Lappen eher selten, aber fast immer bei Schwämmen, auf die Sonne scheint.

Die Trocknung geschieht durch natürliche Oxidation, also Reaktion mit dem Luftsauerstoff. Dieser Prozess wird beschleunigt durch eben Sauerstoffzufuhr (Raum gut lüften, besser noch im Freien), durch Wärme (Kellertemperatur bremst bereits deutlich!) und durch Licht (Innenräume geben durchaus noch genug Licht, ein finsterer Keller bremst wieder deutlich). Bei Trocknung im Sommer unter freiem Himmel sind sogar deutlich weniger als 12 Stunden möglich.

Beschleunigte Trocknung von Deckschichten (Öl, ölhaltige Wachse/Lasuren/Farben) verhindert, dass ausreichend Sauerstoff die unteren Schichten erreicht. Diese können nicht aushärten und bleiben auf Dauer (Wochen, Monate) klebrig. Deshalb wohl im Warmen, aber nie in praller Sonne trocknen! 

Die zweite Ölung erfolgt auch für besonders beanspruchte Flächen nicht anders.

 

nächster Schritt: zweite Deckschicht 


Alternative: Wachsen

Das Wachs dünn auftragen (wie Schuhcreme), gleichmäßig verreiben. Zu dick aufgetragene Schichten können klebrig bleiben. Je nach Produkt wird nach einer gewissen Trockenzeit mit einer Bürste oder einem abriebfesten trockenen Lappen, von Hand oder mit der Maschine, in Faserrichtung poliert. Meist sind die gewachsten Flächen nun fertig. Ist der Glanz unbefriedigend, so kann (nach angemessener Trockenzeit!) ein weiteres Mal nach gleicher Methode gewachst werden. 


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Hampel

Anrufen

E-Mail

Anfahrt